Märchen

 

 

Märchen können uns mit ihrer Bildersprache auf eine tiefere Ebene des Verständnisses von Lebensprozessen führen.

Sie vermitteln, symbolisch verschlüsselt, bewährtes Wissen vom Gelingen des Lebens und von Heilung.

Wer einen Zugang zu der Sprache und Bilderwelt der Märchen findet, kann in ihnen Wegweisung für den Alltag und helfende Hinweise für die Bewältigung schwieriger und blockierter Lebenssituationen finden.

Zwar sind die Märchen in gedruckter Form schon etwa 200 Jahre alt, in der mündlichen Überlieferung noch viel älter, aber sie sind dabei aktueller denn je.  

Es lassen sich in ihnen moderne Themen wie ungelöste Trauer,  Angst, Überforderung finden, die zu den heute häufigen Symptomenkreisen von  Erschöpfung, Resignation, Depression und Burn-Out führen.

Das Heilsame an Märchen ist, daß im Verlauf der Handlung  tragfähige Lösungsmöglichkeiten praktiziert werden, die einen neuen Zugang zu den eigenen Lebensprozessen aufzeigen und initiieren.